Rezept der Woche: Zucchini – Kartoffel – Puffer

Zucchini-Kartoffel-Puffer mit Basilikum-Kräuterquark
Zucchini-Kartoffel-Puffer mit Basilikum-Kräuterquark

Jetzt, wo der Sommer so richtig im Gange ist, ist auch wieder Zucchini-Zeit. Unsere Felder in unserer Biogärtnerei in Rastenberg sind voll von dieser kleinen Gartenkürbisart.Dieser leckere Sommerkürbis bietet vor allem im Sommer eine schmackhafte und leichte Variante für ein Mittagessen, ein Abendessen oder sogar einen leichten Snack für zwischendurch.Heute zeigen wir Ihnen, wie Sie aus unseren echten Bio-Kürbissen leckere Puffer kredenzen können. Unsere Zucchini-Kartoffel-Puffer sind von außen schön kross, und von innen saftig. Sie schmecken insbesondere mit unserem Basilikum Kräuterquark sehr gut und sind ein schnelles und leichtes Gericht.Wir zeigen Schritt für Schritt wie auch Sie aus unseren Zucchinis leckere Puffer zaubern können.

Los geht´s!

Zutaten
Zutaten

Zutaten:

  • 1 Zucchini
  • 5 große Kartoffeln
  • 2 Eier
  • 5 EL Mehl
  • 1 EL Thymian
  • Muskat
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl zum Braten
  • 500g Quark (in bevorzugter Fettstufe)
  • 2 Hände voll frisches Basilikum
  • Paprika
  • Mineralwasser

Schritt 1:

geschlagene Eier
Schlagen Sie die Eier mit einem Mixgerät schaumig.

Schritt 3:

vermischte Zutaten
Nun geben Sie die schaumig geschlagenen Eier zu den geraspelten Zucchinis und Kartoffeln und fügen das Mehl und die Gewürze hinzu.

Schritt 4:

Puffer braten
Geben Sie das Öl in eine Pfanne und erhitzen Sie diese auf mittlerer Stufe. Geben Sie dann esslöffelweise die Masse in die Pfanne und drücken Sie diese mit dem Esslöffel flach. Braten Sie die Puffer bei mittlerer Hitze goldbraun an.

Schritt 5:

Basilikum geschnitten
Schneiden Sie das frisch gepflückte Basilikum fein.

Schritt 6:

zusammen gemischte Zutaten
Geben Sie den Basilikum zu dem Quark dazu. Geben Sie Paprika, Salz und groben Pfeffer hinzu und schmecken Sie nach Belieben ab. Für die gewünschte Konsistenz können Sie esslöffelweise Mineralwasser dazu geben.
Zucchini-Kartoffel-Puffer mit Basilikum-Kräuterquark

Et voila – fertig ist der Kräuterdip. Wir wünschen guten Appetit!

Wenn Sie die Gerichte nachkochen, posten Sie ein Bild auf Instagram und versehen Sie sie gern mit dem Hashtag #meinebiogärtnereirezepte